FDP geht mit einer Spitzen-Elf in den Wahlkampf

Mit frischem Wind und bewährten Kräften will die Stuttgarter FDP die Stadt aus ihrem Tiefschlaf holen – Fraktions-Chef Oechsner: „Wir haben ein tolles Angebot für die Stadtgesellschaft“

Seit dem Wochenende ist klar, mit welchen Kräften die Stuttgarter FDP die Landeshauptstadt aus dem kommunalpolitischen Tiefschlaf holen will. 

Am Samstag, 25. November, haben 103 FDP-Mitglieder im Bad Cannstatter Kursaal die 60 Kandidaten für den Gemeinderat sowie die 18 Kandidaten für die Regionalversammlung gewählt.  

Um es vorwegzunehmen: Im Wahlergebnis finden sich faustdicke Überraschungen, aber auch zu erwartende Nominierungen. Im Jargon des Fußballs würde man sagen: Die Stuttgarter FDP geht mit einer absoluten Spitzen-Elf in den Kommunalwahlkampf. 

Angeführt wird das Team erneut von Fraktions-Chef Dr. Matthias Oechsner. Direkt hinter dem Apotheker aus Botnang folgt Stadtrat Eric Neumann auf Platz 2. Die richtigen Überraschungen kommen jedoch auf den folgenden Listenplätzen: 

Auf drei und vier folgen Brigitta Haak und Cornelius Hummel, die in ihren jeweiligen Bezirksbeiräten (Plieningen und Mitte) seit Jahren beste Arbeit leisten. Ein kommunalpolitisch noch unbeschriebenes Blatt ist dagegen die neue Nummer 5 der Liste, Juliane Becker. Sie überzeugte die Mitglieder im Kursaal mit ihrer fulminanten Rede. In einer Kampfabstimmung gegen Stadträtin Doris Höh machte sie so das Rennen. 

Doris Höh selbst kandidiert nun auf Listenplatz 9. Ihrem Kampfesmut hat dies jedoch keinen Dämpfer versetzt: „Ich nehme diese Entscheidung sportlich. Sie spornt mich noch mehr an, einen engagierten Wahlkampf zu machen, um in der kommenden Legislatur unserer Stadt in den Bereichen Kita, Soziales und Gesundheit weiterhin einen liberalen und pragmatischen Stempel aufzudrücken.“

Ganz ähnlich klingt die Ansage von Stadtrat Armin Serwani, der von Position sechs aus ins Rennen geht: „Kaum jemand verbindet Erfahrung mit Innovation so sehr wie ich. Und gerade das wird bei meinen Schwerpunkten Verkehr und Städtebau in Zukunft gefragt sein: Wie holt man die Stadt aus ihrem digitalen Tiefschlaf und verbindet das notwendige Fortschritts-Tempo in diesen Bereichen mit Klugheit, Erfahrung und Kompetenz.“ 

Pfunde, mit denen sicher auch Altstadtrat Michael Conz bei der Wahl zum neuen Gemeinderat im Juni 2024 wuchern wird. Conz geht von Listenplatz 8 aus in den Wahlkampf. Claudia Schober auf Platz 7 sowie Mark Wieczorrek auf Platz 10 komplettieren die Top-Ten der Stuttgarter FDP. Bleibt die Nummer 11, Friedrich Haag, der das starke Aufgebot nicht nur abrundet, sondern außergewöhnlich macht. Haag dürfte als Landtagsabgeordneter für wichtige und durchschlagende Punktsiege bei den Wählern sorgen.

Davon geht auch Eric Neumann aus: „Friedrich Haag ist ein absoluter Gewinn für unser Team. Er wird im Wahlkampf ganz sicher starke Akzente setzen und unsere Themen mit Wucht in die öffentliche Debatte bringen.“ Ins gleiche Horn stößt Matthias Oechsner: „Mit diesem Team machen wir der Stadtgesellschaft ein tolles Angebot – wir haben nun eine ausgewogene erste Elf mit Vertretern aus verschiedenen Bezirken. Jetzt steht einer starken FDP-Gemeinderatsfraktion in den kommenden Jahren nichts mehr im Wege.“

Die ersten Elf:

1. Matthias Oechsner
2. Eric Neumann
3. Brigitta Haak
4. Cornelius Hummel
5. Juliane Becker
6. Armin Serwani
7. Claudia Schober
8. Michael Conz
9. Doris Höh
10. Mark Wieczorrek
11. Friedrich Haag

Neuste Beiträge

Unsere letzten Videos

Nach oben scrollen